Prinzip des offenen Arbeitens

  • Für Kinder von 3 bis 6 Jahren (Kindergartengruppe)
  • Für Kinder von 3 bis 6 Jahren plus Kinder unter 3 Jahren (alterserweiterte Kindergartengruppe)


Eine Kindergartengruppe und eine altersweiterte Kindergartengruppe werden seit Herbst 2012 als Pilotprojekt des offenen Arbeitens geführt:



Prinzip des offenen Arbeitens

Oberster Grundsatz ist die Wahrung der kindlichen Würde in einer liebevollen Atmosphäre der Annahme und Wertschätzung. Jedes Kind ist einmalig und einzigartig und ein wichtiger Bestandteil der Gruppe. Die Sorge um diese Atmosphäre der Achtung, die Begleitung der kindlichen Entwicklung und die Vorbereitung einer den Entwicklungsbedürfnissen der Kinder entsprechenden Umgebung gehört zu den wichtigsten Aufgaben der PädagogInnen.

Den Kindern steht ein umfangreiches Materialangebot in Form einer vorbereiteten Umgebung zur Verfügung. In freier Wahl entscheiden sich die Kinder für eine Tätigkeit und gehen dieser in selbst gewählter Dauer nach. Die PädagogInnen begleiten das Kind individuell auf seinem Entwicklungsweg. Durch den offenen Betrieb können die Kinder ein erweitertes Angebot in mehreren Räumen nutzen und die Kompetenzen mehrerer  PädagogInnen genießen.

Selbstverständlich steht den jungen Kindern ein in besonderer Weise geschützter Bereich zur Verfügung, der sogenannte Nestbereich. Ein kompetentes PädagogInnen-Team begleiten in einem, den Bedürfnissen der Krabbelstubenkinder entsprechenden Bereich die Kleinen.

Individuelle Betreuung

Ihre Kinder werden als Persönlichkeiten in ihrer Individualität und mit ihren Bedürfnissen ernst genommen. Wir haben im Entwicklungsprozess des Kindes die Aufgabe, ihm alle Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen, die es für seine Entwicklungsschritte benötigt, und es liebe- und verständnisvoll auf seinem Weg zu begleiten. Das Kind kann so Schritt für Schritt Selbstständigkeit und Unabhängigkeit vom Erwachsenen entwickeln, ein Prozess, der es zu Selbstbewusstsein und Verantwortlichkeit führt.?

  • Geschichten vorlesen
  • Bereich für Rollenspiele
  • Bau- und Spielbereich
  • Ruhe-, Entspannungs- und Lesebereiche
  • Bereich für erstes Arbeiten mit Rechen- und Lese-Material
  • Übungen für die Arbeit des tägliche Lebens (z.B. altersgerechte Küchen, ...)
  • Kosmische Erziehung (Jahreskreis, Tierglobus, etc.)
  • Kennenlernen erster Montessoir-Materialien (braune Treppe, rosa Turm, Messstangen, großes Perlenmaterial, etc.)
  • Malwände
  • Linsenkiste
  • Bewegungsraum
  • Musikbereich
  • Ruheraum
  • Matschraum
  • Großer Gartenbereich, auch zum Mitarbeiten
  • ... und vieles Mehr!

Zum Einsatz kommen nur natürliche, hochwertigste Materialien und Spielsachen.