Geschichte

2006 - Gründung der Da Vinci Schule
Die Schule wurde im Jahr 2005 von Andrea Leindecker,  Rafaela Strasser-Maurer und Martina Bosch-Maurer gegründet. Der Betrieb startetet erstmals im Schuljahr 2006/2007 in den Räumlichkeiten der Pfarre St. Franziskus in Wels-Lachen. Die Schule bekam, als erste Schule Oberösterreichs, bereits im ersten Jahr ihres Bestehens das Öffentlichkeitsrecht zugesprochen.

2007-2010 - Rasantes Wachstum
Die Schülerzahlen stiegen aufgrund der großen Nachfrage jährlich stark an. Die Räumlichkeiten wurden zu klein. 

2010-2011 - Bau der Schule und der 3 Gruppen für das Kinderhaus 
Auf dem von der Familie Maurer zur Verfügung gestellten 10.000 m2 großen Familiengrundstück wurde ein modernes Niedrigenergiehaus in Holzriegelbauweise für insgesamt bis zu 160 Schülern und Kindern im Kinderhaus gebaut. 

Die Bruttobausumme betrug Euro 5,52 Mio Euro und wurde mit Euro 1,7 Mio Landesförderung, Euro 1 Mio Förderung der Stadt Wels sowie 2,82 Mio Privatfinanzierung gut in die Zukunft der Kinder investiert. 

2011 - Bezug des neuen Gebäudes, Start des Kinderhauses als Gratiskindergarten

2012/2013 - Neustart der Schule
Mit etwas mehr Kindern als 20 Kindern startete die Schule in eine neue Phase. Ab 2012 wurde die Schule durch die Gründerinnen und Gesellschafterinnen Rafaela Strasser-Maurer und Martina Bosch-Maurer neu aufgebaut.

Seit 2013 wird das von den beiden Gesellschafterinnen initiierte und mit dem Pädagogen-Team sowie dem Schulentwickler Dr. Günter Schmidt weiterentwickelte Konzept des „Nächsten natürlichen Schrittes“ umgesetzt. Das Konzept beruht auf einer einfachen Struktur und bringt die Begabungen jedes einzelnen Kindes ans Tageslicht.

2015/2016 - 10 Jahre Da Vinci Schule
Mit Ende dieses Schuljahres sind nun 10 volle Schuljahre absolviert. Im Rahmen des "Tags der offenen Tür" wurde im Herbst 2016 10 Jahre Da Vinci Schule gefeiert. 

2016/2017 - Schulentwicklung schreitet positiv voran
Die Veränderungen seit 2013 spiegeln sich in der positiven persönlichen und schulischen Entwicklung der Kinder sowie der Schule insgesamt wider. Es wurde damit der nächste Schritt in der Schulentwicklung umgesetzt. Der anfangs  schwierige Weg ist heute von Erfolg gekrönt: die Schule erhält ab dem Schuljahr 2016/ 2017 nun das Öffentlichkeitsrecht auf mehrere Jahre.